Das Praxisteam

 

GASTROSKOPIE


Ein 9,8 mm dünner Schlauch, der biegsam und weich ist, wird über den Mund in die Speiseröhre eingeführt. Vorne am Schlauch befindet sich eine kleine Kamera mit der man sehen kann wohin die Spitze des Gerätes bewegt wird.

VORBEREITUNG

Vor der Untersuchung sollte man mindestens fünf Stunden nüchtern sein. Der Rachen wird mit einem Betäubungsmittel besprüht, welches diesen für 10-30 Minuten weitgehend gefühllos macht und somit den Würgereiz unterdrückt.

UNTERSUCHUNGSABLAUF

Das Endoskop wird über den Rachen, die Speiseröhre und den Mageneingang in den Magen eingebracht und anschließend über den Magenausgang in den Zwölffingerdarm eingeführt. Durch Drehen und Wenden des Gerätes können nahezu alle Bereiche eingesehen und mit Fotos dokumentiert werden. Bei Bedarf werden mit einer kleinen Zange, die über den sogenannten Arbeitskanal durch das Gerät in den magen vorgeschoben wird, kleine Proben entnommen, um diese zur mikroskopischen Unteruchung zu bringen.

Magenspiegelung




BERUHIGUNGSSPRITZE
ODER NARKOSE

Nach der Untersuchung kann man sich im Aufwachraum der Praxis auf bequemen Liegen mit einer Decke zugedeckt bei leiser klassischer Musik ausruhen und die Nachwirkungen von Beruhigungsspritze oder Narkose ausschlafen. Anschl. wird das Ergebnis der Untersuchungen mit Dr. Arnold, Dr. Beer oder PD Dr. Endlicher ausführlich besprochen.

Danach kann man in der Praxis einen Kaffee oder einen Tee trinken und anschl. auch schon wieder essen. Besondere Ernährungsrichtlinien müssen nicht beachtet werden.


.

Spritze


NACH DER UNTERSUCHUNG

Reicht die örtliche Betäubung des Rachens mittels Spray nicht aus um den Würgereiz zu unterdrücken, ist die Durchführung der Untersuchung mit einer Beruhigungsspritze und bei starkem Würgereiz mit einer Kurznarkose (Anästhesisten im Gewerbepark: Narkose-Medipark.de) zu empfehlen.

 

Aufwachräume



KOLOSKOPIE

Bei dieser Untersuchung wird ein ca. 12.3 mm dicker, biegsamer Schlauch durch den After in den Dickdarm eingeführt. In der Spitze des Schlauches befindet sich eine kleine Kamera, die zeigt wohin der Schlauch bewegt wird. Der Dickdarm ist gerade im unteren Teil sehr gewunden und verschlungen, so dass viele Kurven zu bewältigen sind, dies gelingt jedoch mit den modernen äußerst flexiblen Geräten in der Regel problemlos. Es wird der gesamte Dickdarm bis zum Übergang in den Dünndarm untersucht. Bei Bedarf kann auch das Ende des Dünndarmes untersucht werden.
Alle Bereiche können durch Drehen und Wenden des Gerätes genau inspiziert und ggf. mittels Fotos dokumentiert werden.
Im Gerät befindet sich ein sog. Arbeitskanal, durch welchen z. B. eine kleine Zange vorgeschoben werden kann um bei Bedarf Gewebeproben entnehmen zu können.


WENN POLYPEN
FESTGESTELLT WERDEN



Sollten bei der Untersuchung Polypen (in der Regel gutartige kleine Knoten der Darmschleimhaut, die wachsen können und dann zu Krebsvorstufen bzw. bei weiterem Wachstum zu Krebs werden können) festgestellt werden, so können diese gleich während der Untersuchung mittels einer elektrischen Schlinge, welche ebenfalls durch den Arbeitskanal durchgeschoben werden kann, abgetragen werden und auch anschließend geborgen werden zur mikroskopischen Untersuchung. Die elektrische Abtragung bewirkt ein leichtes Erhitzen der Schnittstelle, so dass dadurch eine evtl. Blutung verhindert wird.

MÖGLICHE
KOMPLIKATIONEN



Bei einem gesunden Darm gibt es so gut wie keine Komplikationen. Selbst die häufigsten Komplikationen treten nur im Promillbereich auf, vor allem dann, wenn Polypen vorliegen.

Da die Polypen mit einer elektrischen Schlinge abgetragen werden, kann es zu einer Blutung kommen. Die Blutung kann auf drei Arten gestillt werden:

...Das erneute Koagulieren mit der elektrischen Schlinge.

...Das Einspritzen von blutstillenden Medikamenten an die blutende Stelle mittels eines Nadelkatheters durch den Arbeitskanal.

...Das Applizieren von Edelmetallclips mit denen man die blutenden Arterien abklemmt.

Augrund der elektrischen Abtragung kann es in sehr seltenen Fällen auch dazu kommen, dass die Darmwand einreisst (Perforation), besonders bei großen Polypen. In diesem Fall muß eine Operation erfolgen, um den entstandenen Darmwanddefekt zu verschließen.

Darmspiegelung

















Polyp abtragen

 


NACH DER
DARMSPIEGELUNG



Unmittelbar nach der Darmspiegelung kann wieder getrunken und bald auch wieder gegessen werden. Die verbleibende Luft im Bauch macht sich gelegentlich mit Blähungen bemerkbar und verschwindet nach kurzer Zeit wieder.

ASS ABSETZEN!


Wichtig ist eine Woche vor und eine Woche nach der Darmspiegelung kein ASS ( wie z.B. Aspirin) einzunehmen. Dieses Medikament hemmt die Blutgerinnung und erhöht somit das Risiko einer Blutung.




BERUHIGUNGSSPRITZE
ODER NARKOSE



Die Darmspiegelung kann Schmerzen verursachen. Auf Wunsch kann diese deshalb mit einer Beruhigungsmittel oder einer Kurznarkose (Anästhesisten im Gewerbepark: Narkose-Medipark.de) erfolgen.

> LINK zu Anästhesisten im Gewerbepark

Die Beruhigungsspritze bewirkt eine gewisse Gleichgültigkeit, sowie meist das Vergessen der Untersuchung. Nach der Untersuchung ist man in der Regel für 30 Minuten schläfrig und für die nächsten 3-5 Stunden noch etwas müde.
 
Durch die Kurznarkose (Anästhesisten im Gewerbepark: Narkose-Medipark.de) ist der Patient während der Untersuchung völlig schmerzfrei. Das spezielle Narkosemittel (Propofol) hat eine kurze Wirkdauer und ist somit leicht zu dosieren. Dies bewirkt, dass der narkotisierte Patient zwar schmerzfrei ist jedoch eine Beatmung in der Regel nicht nötig ist.
Selbstverständlich ein Narkosearzt anwesend, der den Patienten überwacht. Ihm stehen sämtliche Möglichkeiten zur Beatmung und Überwachung zur Verfügung.
Die Aufwachphase nach der Narkose beschränkt sich auf wenige Minuten, der Patient ist schnell wieder uneingeschränkt wach.
Dennoch ist ebenso wie nach einer Beruhigungsspritze die Teilnahme am Straßenverkehr bis zum nächsten Morgen untersagt.


Selbstverständlich kann jede Magen- oder auch Darmspiegelung ohne entsprechende Beruhigung durchgeführt werden. Das gesamte Team, insbesondere die verständnisvollen und erfahrenen Endoskopieschwestern unterstützen dies selbstverständlich, sollten Schmerzen oder Würgereiz für den Patienten doch zu unangenehm werden kann auf Wunsch jederzeit, auch während der Untersuchung, eine Beruhigungsspritze verabreicht werden.

..



NACH DER
UNTERSUCHUNG



Nach der Untersuchung können unsere Patienten im Aufwachraum die Nachwirkungen der Beruhigungsspritze und Narkose ausschlafen. Auf bequemen Liegen können Sie zugedeckt bei leiser Musik entspannen.Die verbleibende Luft im Bauch macht sich gelegentlich mit Blähungen bemerkbar und verschwindet nach kurzer Zeit wieder.
Nach ausreichender Ruhezeit wird das Ergebnis der Untersuchung ausführlich mit Herrn Dr. Arnold, Dr. Beer oder PD Dr. Endlicher besprochen. Anschließend laden wir sie gerne zu einem Kaffee oder Tee in der Praxis ein.
Dann können Sie auch wieder essen, ohne spezielle Ernährungs-richtlinien zu beachten.
Nach der Spritze oder Narkose geht es Ihnen zwar bald wieder sehr gut, dennoch müssen Sie aus rechtlichen Gründen aus der Praxis abgeholt werden, da es Ihnen bis zum nächsten Morgen untersagt ist, am Straßenverkehr teilzunehmen. Sie sollten daran denken, dass sie in dieser Zeit auch nicht geschäftsfähig sind.

..

Aufwachliegen

 

ENDDARM-
SPIEGELUNG


Für diese Untersuchung ist keine Vorbereitung nötig, man braucht nicht nüchtern sein und keine Abführmittel einnehmen. Mit einem kurzen Rohr wird der Enddarm inspiziert. Sollten Hämorrhoiden festgestellt werden, kann man diese sofort behandeln:
Meistens wird eine punktförmige Infrarotlichtbehandlung durchgeführt, um durch die kleinen entstehenden Narben ein Zusammenziehen der Schleimhaut und somit einen Rückgang der Hämorrhoiden zu bewirken.

Sollte diese Behandlung nicht ausreichen, können einzelne Hämorrhoiden angesaugt, mittels eines Gummibands abgeschnürt und dadurch zum Absterben gebracht werden. Das Gummiband fällt in den folgenden Tagen von selbst mit der abgestorbenen Schleimhaut ab. Es bleiben kleine Narben, die die Schleimhaut straffen. Beide Behandlungsmethoden sind nicht schmerzhaft und können jederzeit wiederholt werden.

Auch Patienten mit gelegentlich auftretenden Thrombosen in einem Hämorrhoidalknoten (Analvenenthrombosen) können vor Ort behandelt werden. Mit einer Spritze wird eine lokale Betäubung durchgeführt, dann mit einem kleinen Schnitt die Thrombose eröffnet und das Blutkoagel entfernt. Eine Naht ist nicht notwendig, die Wunde verheilt innerhalb weniger Tage von selbst.

..

Enddarmspiegelung

..

Werkzeug


HYGIENE


Selbstverständlich werden sämtliche Instrumente, insbesondere die Endoskope nach jeder Untersuchung gereinigt und desinfiziert. Diese Reinigung und Desinfektion erfolgt in einem Elekrothermodesinfektor nach einem standartisierten Verfahren. Die Qualität der Desinfektion (Keimfreiheit) wird regelmäßig überprüft und auch von der Kassenärtzlichen Vereinigung bescheinigt.

..

Reinigungsmaschien